Willkommen

Was gibt es überhaupt für Leuchten? Und welche Leuchte für welchen Zweck?

Bitte wundern Sie sich nicht, wenn wir hier von Leuchten und nicht von Lampen reden. Denn was landläufig als Lampe bezeichnet wird, ist laut Definition das eigentliche Leuchtmittel, sozusagen die Glühbirne oder Glühlampe. Das ganze Produkt, also das Gehäuse mit elektrischen Komponenten, Abdichtungen, Zierelementen etc. ist nicht die Lampe, sondern die Leuchte. Wir als Fachleute müssen daher natürlich den Ausdruck Leuchte verwenden. Ob Sie Lampe oder Leuchte sagen, ist natürlich egal. Hauptsache wir verstehen uns.

Erklärungen und Interessantes zu einigen Leuchtenarten

Strahler/Scheinwerfer
Scheinwerfer

Ein Scheinwerfer zeichnet sich dadurch aus, dass das Licht gerichtet abgegeben wird. Das kann breitstrahlend sein für einen geringen Abstand zwischen Scheinwerfer und Objekt, oder engstrahlend für punktuelle Anstrahlung.
Scheinwerfer für Außen gibt es in sehr großen Ausführungen. Zum Beispiel für die Beleuchtung eines Fußballfeldes. Für den Innenbereich sind Scheinwerfer - oder Strahler, wie sie dort meist genannt werden - eher nicht so groß und werden vorwiegend in der Ladenbeleuchtung eingesetzt.

Klemmleuchten
Klemmleuchten

Klemmleuchten, das sagt schon der Name, kann man irgendwo anklemmen. Die Art Leuchten werden meist im Innenbereich eingesetzt und sind eher ein Nischenprodukt. Häufig werden Klemmleuchten für die Beleuchtung von Messeständen oder temporären Ausstellungen verwendet.

Außenleuchten
Außenleuchten

Außenleuchten ist streng betrachtet auch nur ein Oberbegriff. Es gibt Außenleuchten für die Wandmontage (gängigste Form). Diese wiederum für die Montage auf der Wand oder in die Wand eingelassen. Für öffentliche Bereiche gibt es Außenleuchten, die unter die Decke gehängt werden können oder in die Decke eingebaut werden. Zum Aufstellen gibt es sogenannten Pollerleuchten, meist so ca. 1 Meter hoch, welche Hofsituationen beleuchten.
Der entscheidende Unterschied zu Innenraumleuchten ist, dass Außenleuchten hinreichend gegen eindringende Feuchtigkeit und Staub geschützt sind.
Es gibt sogar Stehleuchten, wie aus dem Wohnzimmer bekannt, die für Außen geeignet sind und somit einfach auf die Terrasse gestellt werden können.

Deckenleuchten/Pendelleuchten
Deckenleuchten und Pendelleuchten

Leuchten, die an die an die Decke montiert werden können, gibt es in zwei Arten. Zum einen Modelle, die flach darunter montiert werden. Zum anderen Modelle, die am Kabel o.ä. herunter hängen und als Pendelleuchte bezeichnet werden. Wie zum Beispiel der klassische Kronleuchter.
Beide Arten werden meist zur Grundbeleuchtung eines Raumes verwendet. Aber bei Varianten mit eingebauten Strahlern ist zumindest teilweise eine Spotbeleuchtung möglich.

Einbauleuchten
Einbauleuchten

Einbauleuchten sind ein sehr schönes Stilelement – innen sowohl als auch außen. Sie werden in die Wand oder Decke eingelassen und sind dadurch Teil der Wand oder Decke. Unspektakulär zurückhaltend. Der Mehraufwand für die Montage lohnt sich meist.

Werbeleuchten
Werbeleuchten

Werbeleuchten oder auch Displayleuchten genannt sind eine Spezialform der Außenleuchten und speziell dafür gemacht, sie über Werbeschilder zu montieren und das Werbeschild anzustrahlen. Charakteristisches Merkmal ist der Wandarm, der die Leuchte auf Abstand zum Schild bringt. Dadurch tritt das Licht in einem optimaleren Winkel aufs Schild, als wenn man die Leuchte ohne Wandarm montieren würde, und die Ausleuchtung erscheint gleichmäßiger.
Die Werbeleuchte sollte natürlich auf die Größe des Werbeschildes abgestimmt sein, um eine entsprechende Ausleuchtung zu erzielen. Eine andere beliebte Form der Werbeschildbeleuchtung sind Lichtröhrensysteme. Hier ist die Lichtquelle nicht punktuell, sondern linienförmig, und die Leuchte länglich und meist so lang, wie das Schild breit. Lichtröhrensysteme sind meist die elegantere Form der Werbeschildbeleuchtung.

Bodeneinbauleuchten außen
Bodeneinbauleuchten außen

Bodeneinbauleuchten stelle eine weitere Nische in der Produktvielfalt von Leuchten dar. Da sie im Boden eingebaut werden, kann das Licht nur bedingt zur Seite strahlen, und sie sind somit nicht so effektiv wie Scheinwerfer, die auf den Boden gestellt werden. Jedoch stören sie nicht das Landschaftsbild und sind mit dem Rasenmäher und einige sogar mit dem Auto überfahrbar. Gängige Geometrie ist rund, es gibt aber auch längliche Bodeneinbaustrahler und quadratische. Meist leuchten sie asymmetrisch aus dem Boden heraus, um eine Wand oder ein Werbeschild anzustrahlen. Aber auch ein Lichtaustritt symmetrisch nach oben ist üblich. Damit lassen sich Bäume, Überstanddächer und Ähnliches stimmungsvoll beleuchten. Bodeneinbaustrahler mit geringer Lichtleistung werden gerne verwendet, um Wege zu markieren oder Lichtszenen auf Plätzen zu gestalten.